Elektronisches Türschloss

sicher & komfortabel

Elektronisches Türschloss Gesichtserkennung

Ein elektronisches Türschloss mit Gesichtserkennung prüft anhand einer/mehrerer Kamera(s) mit einem biometrischen Verfahren, welche Person vor der Tür steht und eintreten möchte.

Wie funktioniert ein elektronisches Türschloss mit Gesichtserkennung?

Bei der Gesichtserkennung wird zwischen zwei Verfahren unterschieden: 2D und 3D

Beide Verfahren basieren auf biometrischer Erkennung, bei welcher verschiedene Gesichtspunkte gespeichert und beim Erkennen geprüft werden.

Bei einer 2D Gesichtserkennung werden unter anderem Augen, Nase und Mund erkannt und deren Position bzw. der Abstand während einer bestimmten Lage gespeichert. Dieses Verfahren ist, gemessen an der Fehlerrate, genau so genau wie ein elektronisches Türschloss mit Fingerprint Sensor.

Bei einer 3D Gesichtserkennung wird durch eine Streifenprojektion das Gesicht deutlich detaillierter betrachtet und dementsprechend auch viel sicherer geprüft, ob Person X tatsächlich Person X ist – oder evtl. auch nur sein böser Zwilling.

Vorteile eines elektronischen Türschlosses mit Gesichtserkennung

Wie es bei einem elektronischen Türschloss naheliegt, fällt bei dieser Variante ebenfalls sehr schnell auf, dass man keinerlei Schlüssel braucht, um die Tür zu öffnen.

Außerdem kann man mit vollgepackten Armen nach dem Einkaufen immer noch die Tür öffnen, da man lediglich sein Gesicht in die Gesichtserkennung halten muss.

Hinzu kommt, dass sich bei dieser Variante sehr einfach Zugänge hinzufügen sowie löschen lassen. Hierdurch ist sichergestellt, dass niemand den Haustürschlüssel ohne Erlaubnis kopieren lässt oder ihn verliert.

Nachteile eines elektronischen Türschlosses mit Gesichtserkennung

Was passiert, wenn ich einen Unfall baue und mein Gesicht mit Gips bestückt ist?

Dieses Problem wird bei den meisten Modellen durch einen separaten PIN-Code gelöst, welcher im Notfall per Hand eingegeben werden kann.

Theme by Anders Norén

Impressum | Datenschutzerklärung